Verkehrsunfall auf „Alte Celler Heerstraße“

0 Comments

Datum: 1. Dezember 2020 
Alarmzeit: 7:45 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: Wendenborstel 
Fahrzeuge: MTW 18-17-8, TSF 18-40-8 
Einheiten: FFw Wendenborstel, FFw Steimbke, FFw Nienburg (Rüstwagen) 


Einsatzbericht:

Wendenborstel / Brunnenborstel (Neustadt am Rbge.).

Heute Morgen wurden die Feuerwehren Wendenborstel, Steimbke und der Rüstwagen aus Nienburg gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die „Alte Celler Heerstraße“ alarmiert. Der Fahrer eines PKW kam aus ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Straßenbaum am Fahrbahnrand. Couragierte Ersthelfer befreiten den lebensgefährlich verletzten Fahrzeugführer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren aus dem Unfallfahrzeug, sodass der Rüstwagen die Alarmfahrt abbrechen konnte. Der Patient wurde nach einer Akutversorgung durch eine Notärztin in das Krankenhaus Neustadt am Rübenberge transportiert. Die 22 eingesetzten Kräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle ab und stellten den Brandschutz am Unfallfahrzeug sicher. Für die Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung des Unfallwracks blieb die „Alte Celler Heerstraße“ zwischen Wendenborstel und Rodewald bis zum Mittag voll gesperrt. Hinsichtlich der Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen übernommen.

Fotos und Text: Jens Eickeler, stellv. Pressewart Feuerwehren der SG Steimbke

Zeitungsartikel aus der Tageszeitung „Die Harke“ vom 02.12.2020